▷ Vegane Plätzchen: So lecker geht’s auch Zuhause [2022]

Vegane Plätzchen: Die besten Ideen

Plätzchen sind vor allem in der Weihnachtszeit hierzulande sehr beliebt. Hauptbestandteil der süßen Versuchung sind Butter und Eier. Da stellt sich daher schnell die Frage, wie man vegane Plätzchen einfach backen kann? Wir haben für Sie die besten Rezepte für vegane Plätzchen gesammelt.

Sind vegane Plätzchen gesund?

Zugegeben, Plätzchen sind nicht wirklich gesund. Durch die großen Mengen an Zucker, Butter, Milch und Eiern kommt man beim Verzehr von ein paar Plätzchen auf eine ordentliche Kalorienanzahl. Hält man die Plätzchen jedoch vegan und ersetzt den Zucker, wendet sich das Blatt. Dann kann man Plätzchen auch ganz ohne schlechtes Gewissen genießen.

Das wichtigste über Plätzchen zusammengefasst:

  • Plätzchen werden auf der ganzen Welt speziell zur Weihnachtszeit gerne gegessen.
  • Es gibt mehr als 20.000 verschiedene Sorten von Plätzchen.
  • Plätzchen sind eigentlich flach geformte Mini-Kuchen.

Auch wenn zahlreiche Gerüchte kursieren, dass veganes Backen superkompliziert sei und Plätzchen ohne echte Butter und Eier einfach nicht schmecken, können wir Sie beruhigen. Die kommenden Rezepte bekommt einfach jeder hin und geschmacklich werden Sie keinen Unterschied feststellen.

Vegane Plätzchen zu Weihnachten – Eine Alternative?

Auch in der veganen Weihnachtsbäckerei gibt es so manche Leckerei. Mit den richtigen Zutaten werden selbst vegane Weihnachtsplätzchen zum traditionellen Genuss und das ganz ohne tierische Produkte. Man mag es kaum glauben, aber auch die Zubereitungsart ist fast identisch.

Sind vegane saftige Plätzchen möglich?

Der Grund, warum Plätzchen so schön saftig sind, ist die richtige Menge an Butter oder Öl im Teig. Da es bereits jede Menge vegane Butteralternativen gibt, kann man saftige vegane Plätzchen einfach zu Hause nachmachen und muss noch nicht mal auf den typischen Buttergeschmack verzichten.

Vegane Plätzchen kaufen

Wenn es in der Vorweihnachtszeit schnell gehen muss, locken mittlerweile zahlreiche Supermärkte mit ihrem Angebot an veganen Plätzchen. Leckere Vegane Kekse und Plätzchen kann man so zum Beispiel bei Aldi, Rewe, Lidl und Edeka finden. Gerade bei Lidl und Aldi ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar, da die eigenen Hausmarken „Reichsgraf“ und „Favorina“ den anderen Produkte Konkurrenz machen.

Vegane Plätzchen Rezepte

Wenn Sie Plätzchen doch lieber zu Hause selber machen, sind Sie hier genau richtig. Diese Rezepte werden bei der nächsten Familienfeier bei jedem gut ankommen.

Vegane Plätzchen mit Haferflocken

Zutaten:

  • 125 g Haferflocken
  • 50 g Weizenmehl
  • eine Packung Backpulver
  • eine Prise gemahlene Vanille
  • eine Prise Salz
  • 60 g Rohrzucker
  • 100 g vegane weiche Butter

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor und legen Sie das Backblech mit Backpapier aus.
  2. Vermischen Sie die trockenen Zutaten in einer Schüssel.
  3. Nun fügen Sie die Butter in kleinen Stücken hinzu. Sollte der Teig zu trocken sein, können Sie mit etwas Pflanzenmilch nachhelfen.
  4. Verkneten Sie alles zu einem glatten Teig und formen Sie walnussgroße Kugeln daraus.
  5. Die Kugeln werden mit der Handfläche etwas flach gedrückt und schon können die Plätzchen für 15 Minuten in den Ofen.

Vegane Plätzchen ohne Zucker

Zutaten:

  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 40 g vegane Butter oder Margarine
  • 40 g Erythrit
  • etwas Vanilleextrakt

Zubereitung:

  1. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor.
  2. Vermischen Sie die gemahlenen Mandeln mit dem Erythrit.
  3. Schmelzen Sie die Butter oder Margarine und fügen Sie etwas Vanilleextrakt hinzu.
  4. Nun verkneten Sie die trockenen mit den feuchten Zutaten.
  5. Formen Sie den in kleine Kugeln und drücken Sie die Kugeln etwas flach.
  6. Die Plätzchen werden für circa 10 Minuten goldbraun gebacken.

Vegane glutenfreie Plätzchen

Zutaten:

  • 100 g glutenfreie Haferflocken
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • eine Packung Backpulver
  • eine Prise Salz
  • Schale einer geriebenen Orange
  • 30 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • vier Esslöffel Backöl
  • vier Esslöffel Sojamilch

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen vor und bereiten Sie ein Backblech vor.
  2. Geben Sie die Haferflocken in den Mixer und zerkleinern Sie die Haferflocken, bis sie ganz fein sind.
  3. Vermischen Sie nun die Haferflocken mit den restlichen trockenen Zutaten.
  4. Nun fügen Sie die Milch, das Öl und den Abrieb der Orange hinzu.
  5. Verkneten Sie alles, bis ein klumpenfreier Teig entsteht.
  6. Den Teig können Sie nun auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die Plätzchen ausstechen.
  7. Zu guter Letzt werden die Plätzchen für 12 Minuten gebacken.

Vegane Linzer Plätzchen

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 100 g Puderzucker
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • ein Teelöffel Zimt
  • ein Teelöffel Vanillezucker
  • 30 ml Pflanzenmilch
  • 200 g vegane Butter
  • Marmelade zum Füllen nach Wahl
  • Puderzucker zum wälzen

Zubereitung:

  1. Geben Sie alle Zutaten bis auf die Marmelade in eine große Schüssel und verkneten Sie es zu einem glatten Teig.
  2. Formen Sie den Teig zu einer Kugel und lassen Sie ihn für 60 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  3. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor.
  4. Rollen Sie den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vier bis fünf Millimeter dick aus.
  5. Stechen Sie mit den passenden Ausstechern nun gleich viele Unter- und Oberseiten aus.
  6. Die Plätzchen werden nun für 10 bis 15 Minuten gebacken.
  7. Nachdem sie etwas abgekühlt sind, bestreichen Sie die Unterseite mit der Marmelade und setzen Sie die Oberseite darauf.
  8. Danach werden die Linzer Plätzchen noch in Puderzucker gewälzt und können genossen werden.

Schnelle vegane Plätzchen

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 150 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • eine Packung Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Verkneten Sie alle Zutaten zu einem Teig und stellen Sie den Teig für eine Stunde kühl.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor und legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus.
  3. Rollen Sie den Teig etwa fünf Millimeter dick aus und stechen Sie die Plätzchen aus.
  4. Die Plätzchen werden für zehn Minuten goldbraun gebacken.

Vegane Walnuss-Marzipan Plätzchen

Zutaten für den Teig:

  • 60 g gemahlene Walnüsse
  • 300 g Mehl
  • 200 g vegane Butter
  • 120 g Puderzucker
  • eine Prise Zimt
  • eine Prise Ingwerpulver

Zutaten für die Glasur:

  • 250 g Marzipan
  • 100 g Aprikosenmarmelade
  • 100 g zartbitter Kuvertüre
  • halbierte Walnüsse

Zubereitung:

  1. Geben Sie alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel, verkneten Sie sie zu einem glatten Teig und stellen Sie den Teig kühl.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 190 Grad vor und legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus.
  3. Rollen Sie den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und stechen Sie die Plätzchen aus.
  4. Die Plätzchen werden für circa 10 Minuten gebacken.
  5. In der Zwischenzeit rollen Sie das Marzipan aus und stechen die gleichen Formen wie die Plätzchen aus.
  6. Nachdem die Plätzchen abgekühlt sind, schmelzen Sie die Kuvertüre.
  7. Bestreichen Sie die Hälfte der Plätzchen mit Marmelade und legen Sie das Marzipan darauf.
  8. Mit den übrigen Keksen die Marzipan Plätzchen verschließen und mit Schokolade bestreichen.

Fazit

Plätzchen sind einfach lecker und schnell zu Hause gemacht. Wir wünschen viel Spaß beim Nachbacken.