▷ Vegane Bolognese: Selber machen oder kaufen? [2022]

Eine Bolognese mit Spaghetti ist nicht nur das Lieblingsessen von fast allen Kindern, sondern auch von Erwachsenen. Eine Bolognese ist ein zeitloses Gericht, das sich in den letzten Jahren auch als fleischfreie Lieblingssauce etabliert hat. Falls Sie eine fleischlose Bolognese zubereiten möchten, dann werden Sie hier fündig. Außerdem zeigen wir Ihnen, ob sich der Kauf der Supermarkt-Variante lohnt.

Was ist eine vegane Bolognese?

Bolognese ist eine Hackfleischsauce, die ursprünglich aus dem norditalienischem Bologna stammt. Von dort stammt auch die ursprüngliche Bezeichnung: „Ragù alla Bolognese“. In den letzten Jahrzehnten haben sich insbesondere Varianten mit Pasta in Form der Spaghetti Bolognese etabliert. Dabei ist nicht nur der Klassiker mit Hackfleisch beliebt, auch die veganen Rezepte für die sehr schmackhafte Sauce konnten in den letzten Jahren immer mehr Freunde gewinnen.

Hauptzutaten sind (veganes) Hackfleisch, Tomatensauce, Gewürze, Butter oder Olivenöl, Wein, Brühe und Pfeffer. Daneben gibt es viele Abwandlungen, die nicht minder schmackhaft sind.

Warum vegane Ernährung?

Eine fleischlose Bolognese kann ein Baustein der veganen Ernährung sein. Und mit einer veganen Ernährung tun Sie nicht nur dem eigenen Körper unzweifelhaft etwas Gutes: Das Risiko für Herzkrankheiten und Diabetes sinkt und der Cholesterinspiegel pendelt sich auf einem gesunden Niveau ein.

Eine vegane Ernährung ist aber nicht nur gut für die eigene Gesundheit: Wer sich vegan ernährt, der unterstützt den Tierschutz und schont die Umwelt. So gibt die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen an, dass die massenhafte Tierhaltung weltweit für etwa 15 Prozent der durch den Menschen emittierten Treibhausgase verantwortlich ist.

Vegane Bolognese

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Grundrezepte, schließlich wurde die original Bolognese je nach Region immer wieder verändert. Anbei finden Sie aber ein veganes Rezept für eine Spaghetti Bolognese, die durchaus als Klassiker bezeichnet werden kann. Der Hackfleischersatz kann nach Belieben gewählt werden. Unter diesem Rezept finden Sie außerdem viele weitere Abwandlungen, die ebenfalls ein Genuss sein werden. Legen wir los!

Vegane Bolognese Grundrezept

Hier ist nun das Grundrezept. Es kann nach Belieben abgeändert werden und wenn Sie möchten, können Sie auch von sich aus Gewürze wie Estragon oder Oregano hinzufügen. Probieren Sie immer mal wieder etwas Neues aus, sie werden überrascht sein, wie leckere die Sauce wird!

Für die Zubereitung benötigen Sie:

  • 500 g Hartweizengrieß-Spaghetti (Vollkorn oder normal)
  • 400 – 500 g Hackfleischersatz
  • 800 g Kirsch-Tomaten (2 Dosen, Bio)
  • 200 ml Rotwein (trocken, vegan)
  • 250 ml Gemüsebrühe (vegane)
  • 150 g Staudensellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • Staudensellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chili
  • 1 EL raffiniertes Olivenöl (für die Pfanne)
  • 4 EL Tomatenmark
  • 4 Stiele Basilikum
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1/2 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 5 EL Parmesan (vegan), bei Bedarf

So wird es gemacht:

  • Knoblauch und Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Sellerie und Karotten ebenfalls fein würfeln. Die Chili halbieren, Kerne entnehmen und fein hacken.
  • Pfanne auf die Herdplatte stellen, Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen. Hackfleischersatz hinzugeben und kurz anbraten. Karotten und Sellerie hinzufügen.
  • Chili, Knoblauch und Zwiebel ebenfalls hinzugeben. Jetzt eine Prise Zucker und das Tomatenmark ebenfalls hinzugeben.
  • Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • Gemüsebrühe und Wein in die Pfanne geben sowie die Kirsch-Tomaten hinzufügen. Kurz danach Thymian in die Sauce geben.
  • Jetzt die Spaghetti gemäß Packung zubereiten.
  • Die Bolognese mindestens 30 Minuten köcheln lassen. Je länger die Sauce kocht, umso intensiver wird im Anschluss der Geschmack.
  • Nach dem Kochen die Sauce nochmal abschmecken.
  • Spaghetti auf den Teller geben und mit Sauce bedecken.
  • Basilikumblätter vom Stiel zupfen und auf dem Gericht verteilen.

Vegane Bolognese Linsen

Eine interessante Abwandlung für eine fleischlose Bolognese stellt eine Bolognese mit Linsen dar. Besonders empfehlenswert sind Berglinsen. Sie sind etwas aromatischer als Tellerlinsen und lassen sich gut in das Grundrezept einbauen. Alternativ können Sie auch rote Linsen verwenden. Für die Zubereitung sollten die Linsen zunächst in ein Sieb gegeben werden. Nun gut abspülen und anschließend abtropfen lassen.

Die Linsen-Variante wird analog zum Grundrezept zubereitet. Es bietet sich an, die Linsen mit den Karotten und dem Sellerie in die Pfanne gegeben.

Vegane Bolognese Soja

Hack aus Soja beziehungsweise Sojahack kann problemlos als Hackfleischersatz genutzt werden. Für eine Portion Sauce können Sie rund 150 g Sojahack verwenden.

Um das Sojahack für das Grundrezept vorzubereiten, sollten Sie die 150 g Sojahack in einen Topf geben und etwa 15 Minuten in heißer Gemüsebrühe ziehen lassen. Danach kann das Sojahack nach Belieben weiterverarbeitet werden.

Vegane Bolognese mit veganem Hack

Unter veganem Hack versteht man Hackfleisch, das aus rein pflanzlichen Bestandteilen besteht. In der Regel wird als Hauptzutat Soja, Tofu, Weizen oder Protein-Produkte wie Erbsenprotein.

Wenn Sie möchten, dann können Sie veganes Hack auch abgepackt kaufen. Eine Packung mit 200 bis 300 g veganem Hack reicht in der Regel für unser Grundrezept aus, jedoch steht es Ihnen natürlich frei, mehr zu verwenden.

Vegane Bolognese Thermomix

Der Thermo-Mix ist wie gemacht für die Zubereitung von einer fleischlosen Bolognese und beweist wieder einmal, dass er quasi ein Alleskönner ist. Wie aber lässt sich das Grundrezept mit dem Thermo-Mix am besten zubereiten?

So wird es gemacht:

  • Chili, Knoblauchzehe, Zwiebeln, Sellerie und Karotten in den Thermo-Mix geben. Zerkleinern Sie die Zutaten für 5 Sekunden auf der 5. Stufe.
  • Jetzt das Olivenöl hinzugeben und alles zusammen 3 Minuten auf Stufe 2 beziehungsweise bei 100 Grad garen.
  • Alle weiteren Zutaten hinzufügen. Thermo-Mix auf Stufe 2 stellen und bei 100 Grad alles 18 Minuten garen.
  • Nun kann der Thymian hinzugegeben werden. Kurz ziehen lassen. Fertig.

Vegane Bolognese Tofu

Tofu ist nicht nur sehr gesund und enthält viel Protein. Er lässt sich auch sehr gut als Hackfleischersatz verwenden. Für unser Grundrezept benötigen Sie 250 g Tofu. Die folgende Zubereitung ist simpel:

Nehmen Sie den Tofu aus der Packung und pressen Sie die Flüssigkeit heraus. Legen Sie den Tofu auf ein Tuch, ein Küchenpapier oder eine andere Unterlage, die die Feuchtigkeit aufnimmt. Anschließend nehmen Sie eine Gabel und zerdrücken den Tofu in kleine Brösel.

Wenn Sie möchten, dann können Sie die Brösel vorher kurz anbraten. Ansonsten geben Sie die Brösel als Ersatz für das Hackfleisch im Grundrezept hinzu.

Vegane Bolognese Blumenkohl

Hätten Sie gedacht, dass Blumenkohl ein ausgezeichneter Ersatz für Hackfleisch sein kann? Dann lassen Sie sich durch unsere pflanzliche Bolognese Blumenkohl überraschen. Sie können wie immer unser Grundrezept anwenden. Das Hackfleisch bereiten Sie gemäß der folgenden Anleitung zu.

Für die Zubereitung benötigen Sie:

  • 400 bis 500 g Blumenkohl
  • 120 bis 140 g Walnüsse

So wird es gemacht:

  • Waschen Sie den Blumenkohl sorgfältig ab und geben Sie ihn dann grob zerkleinert in einen Mixer. Fügen Sie die Walnüsse hinzu.
  • Nun den Mixer anstellen, bis eine Konsistenz beziehungsweise Masse entsteht, der von der Optik her Hackfleisch ähnelt.
  • Die Masse auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen.
  • Das Backblech für 30 Minuten bei 200 °C in den Backofen geben und regelmäßig durchmengen.
  • Wenn das vegane Hack bräunlich wird, ist es fertig. Es kann nun verarbeitet werden.

Vegane Bolognese im Supermarkt kaufen

Wenn es einmal schnell gehen muss, nimmt man gerne fertige Produkt aus dem Bio- oder Supermarkt. Beim veganen Hack beziehungsweise bei der fleischlosen Bolognese ist das nicht anders. Die Industrie hat sich auf den Bedarf der Konsumenten eingestellt und somit finden Sie im Handel unterschiedliche Bolognese-Produkte. Sehr beliebt sind die Produkte aus dem Hause REWE, DM und Edeka. Halten die Produkte, was sie versprechen?

Vegane Bolognese Rewe

REWE bietet die Bio pflanzliche Bolognese im Glas an. Es handelt sich um ein Eigenprodukt mit 325 ml an. Der Hersteller hat sich bei diesem Produkt für ein Sojaeiweißerzeugnis als Hack-Ersatz entschieden.

Einer der großen Vorteil bei dieser Bolognese ist die Tatsache, dass ausschließlich Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau genutzt wurden. Auch sonst kommen hier laut Zutatenliste keine ungesunden Zutaten wie Zucker zum Einsatz. Aus diesem Grund erhält dieses Produkt dann auch bei der Nährwertkennzeichnung Nutri-Score ein B.

Vegane Bolognese DM

Die Bolognese Soße mit Sojaschnetzel aus dem Hause dmBio ist ebenfalls ein Bio-Produkt. In einem Glas befinden sich 350 ml Inhalt. Als Hackersatz wurde Sojaschnetzel verwendet.

Bedenklich ist hier, dass sowohl Zitronensaftkonzentrat als auch Branntweinessig enthalten ist. Das Säuerliche könnte nicht allen Nutzern schmecken. Die Zubereitung ist wie bei all diesen Produkten relativ simpel: Die Sauce muss lediglich aufgewärmt werden.

Vegane Bolognese Edeka

Die EDEKA Bio Vegetarische Bolognese wird in einem praktischen Glas mit 350 ml Inhalt verkauft. Das Bio-Produkt kommt, genau wie die Saucen bei dm und REWE, mit Sojaeiweiß als „Hackfleisch“ daher.

Positiv ist hier sicherlich der tomatige Geschmack: Immerhin besteht die Sauce zu 54 Prozent auf Tomatenmark. Ansonsten lässt sie sich ähnlich leicht zubereiten, wie die Mitbewerber-Produkte.

Fazit

Eine Spaghetti Bolognese geht immer, ganz gleich, ob man Gäste erwartet, die Kinder aus der Schule kommen oder beim gewöhnlichen Mittagessen. Streuen Sie dann auch noch etwas Parmesan über das Essen, dann wird es richtig lecker. Mit dem obigen Grundrezept und den jeweiligen Varianten erhalten Sie tolle Anregungen. Viel Spaß beim Nachkochen!