ᐅ Veganes Abendessen: diese Rezepte retten den Feierabend [2022]

Ganz egal, ob Sie abends lieber ein kalt essen, eine wärmende Suppe bevorzugen oder das Abendessen die warme Hauptmahlzeit des Tages ist. Veganes Essen ist lecker und vielfältig. In diesem Beitrag finden Sie viele leckere Ideen für ein veganes Abendessen, unter anderem Rezepte für ein deftiges Chili sin Carne oder leichte Sommerrollen.

Wieso veganes Abendessen?

Wenn Sie finden, dass Tiere nicht für Ihr Essen sterben oder leiden sollten, dann ist eine vegane Ernährung nur die Konsequenz Ihrer ethischen Entscheidung. Wer mit Fleisch, Milch und Eier auf dem täglichen Speiseplan aufgewachsen ist, für den kann es auf den ersten Blick schwierig erscheinen, auf jegliche tierischen Lebensmittel zu verzichten. Dabei gibt es mittlerweile viele Ersatzprodukte, die den Umstieg auf die vegane Ernährung erleichtern.

Wer nach seinen Überzeugungen lebt, der fühlt sich ganz automatisch besser. Nebenbei hat eine ausgewogenen vegane Ernährung viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit. 

Ist veganes Abendessen gesund?

Für ein gesundes Abendessen gibt es viele Möglichkeiten. Da wären herhafte Brotaufstriche, die auf Gemüse basieren oder eine warme Gemüsesuppe. Bei veganer Ernährung kommt ganz natürlich viel frisches Gemüse und hochwertige Kohlenhydrate auf den Tisch. Das ist sehr gesund und wird Ihr Wohlbefinden und Ihre Fitness steigern.

Lässt sich veganes Abendessen schnell zubereiten?

Ein veganes Abendessen lässt sich schnell und einfach zubereiten. Eine Gemüsesuppe ist ohne viel Aufwand gemacht und leckere vegane Brotaufstriche lassen sich mit nur ein paar Zutaten auf Vorrat selbst zubereiten.

Veganes Abendessen Low Carb – ist das möglich?

Wer abends keine Kohlenhydrate mehr essen möchte, kann das mit veganen Rezepten sehr einfach umsetzen.

Ein paar Vorschläge für leckeres Abendessen, woran man sich ohne schlechtes Gewissen satt essen kann, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Cremige Gemüsesuppen

Eine einfache Suppe aus Blumenkohl, Kürbis oder Brokkoli ist schnell gemacht, wärmt und macht satt. Dazu kocht man das Gemüse nach Wahl einfach in Gemüsebrühe weich, püriert das ganze und verfeinert die Suppe mit einem Löffel veganem Frischkäse oder Crème fraîche

Gemüsepuffer

Knusprig gebratene Gemüsepuffer aus Karotten, Zucchini, Rote Beete, Süßkartoffeln oder anderem saisonalem Gemüse lassen sich schnell zubereiten und beliebig an den eigenen Geschmack anpassen. Etwa 500 Gramm geraspeltes Gemüse wird mit 4 EL Speisestärke und 2 EL geschroteten Leinsamen vermengt und nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Kräutern gewürzt. In hochwertigem Öl portionsweise braten, auf einem Küchentuch abtropfen lassen und mit einem veganem Joghurtdip servieren.

Gegrilltes Gemüse mit Hummus

Für ein schnelles, leckeres Abendessen eignet sich bestens gegrilltes Gemüse. Paprika, Champignons, Cocktailtomaten, Zucchini, Aubergine, Schalotten, Knoblauch, aber auch Wurzelgemüse wie Möhren, Pastinaken und Rote Beete können  genommen werden. Das Gemüse wird gewaschen und in grobe Stücke geschnitten, in eine Auflaufform gelegt. Anschließend mit etwas Olivenöl begießen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Für etwa 30 Minuten bei 200 °C im Ofen grillen.

Dazu passt ein leckerer Dip, wie Hummus.

Veganes Abendessen Rezepte

Wir stellen Ihnen zwei einfache und gesunde Rezepte für ein leckeres Abendessen ganz ohne tierische Produkte vor. Sommerrollen für eine leichte, kalte Mahlzeit und ein wärmendes Chili sin Carne.

Veganes Abendessen kalt – Sommerrollen mit zwei leckeren Soßen

Sommerrollen sind in Reispapier eingewickeltes Gemüse. Wenn Sie mögen, können Sie noch feine Tofustreifen hinzufügen oder einen Teil des Gemüses durch Reisnudeln ersetzen. Das Gemüse ist beliebig abwandelbar, wenn Sie etwas nicht mögen, lassen sie es einfach weg.

Zutaten für die Sommerrollen (2 Portionen)

Reispapier 8 Stück

1 Snack Gurke

½ Eisbergsalat

1 Avocado

3 Frühlingszwiebeln

½ Bund Koriander

½  Bund Thai-Basilikum

2 Karotten

3 Stangen grüner Spargel

2 kleine Pak Choi

Zubereitung Sommerrollen:

Das Gemüse wie Karotten, Spargel und Pak Choi in feine Streifen schneiden und kurz in kochendem Wasser blanchieren. Eisbergsalat, Gurke, Avocado, Frühlingszwiebel und Kräuter ebenfalls in feine Streifen schneiden und in kleinen Schälchen bereitstellen.

Das Reispapier in etwas warmen Wasser einweichen und zwischendurch wenden, damit sich das Papier nicht wellt. Das Einweichend dauert etwa 30 Sekunden. Die Arbeitsfläche befeuchten, bevor das Reispapier aufgelegt wird, sonst klebt es schnell an.

Das Gemüse auf die unteren Hälfte des Reispapiers legen und ein Häufchen bilden. Dabei nicht zu viel Füllung nehmen, sonst lässt es sich später schlecht aufrollen.

Jetzt wird die Sommerrolle von unten aufgerollte, die Seiten einschlagen, die Füllung mit den Fingern nach unten drücken, damit es schön fest wird. Nur noch komplett aufrollen und auf einem Teller mit Dips servieren. Wir haben für Sie ein Rezept für eine leckere Erdnusssoße und ein Chilisoße herausgesucht.

Erdnusssoße

4 EL Erdnussbutter, ½ Dose Kokosmilch,1 EL Limettensaft und 2 EL Sojasoße nach Belieben mit Knoblauch, Chili, Ingwer und Curry würzen und kurz im Mixer durchmixen

 Sweet Chili Soße

4 Chilis (mittlere Schärfe), 3 Knoblauchzehen, 1 TL Salz, 10 EL Reisessig, 10 EL Wasser, 10 EL Zucker in einem Mixer kurz durchmixen und in einem kleinen Topf unter gelegentlichem Rühren so lange köcheln lassen bis die Soße etwas andickt.

Veganes Abendessen warm – Chili sin Carne

Ein Chili sin Carne ist schnell gemacht und schmeckt auch aufgewärmt noch hervorragend.  Sie können den Eintopf mit etwas veganer Sour Cream als Low Carb Gericht genießen oder sie machen eine Beilage dazu. Knuspriges Fladenbrot oder Reis passen gut zum Chili.

Zutaten:

1 Dose Kidneybohnen

1 Dose Mais

1 grüne Paprika

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Dose gehackte Tomaten

100 gr Sojagranulat

Salz

Pfeffer

Chili

Zimt

Kakao

Zubereitung

Als Erstes das Sojagranulat mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten einweichen lassen. Währenddessen die Zwiebel, Knoblauch und die Paprika in kleine Stücke schneiden. Reichlich Öl in einer Pfanne heiß werden und das ausgedrückte Soja scharf anbraten lassen. Sobald das Soja Farbe annimmt, die Zwiebel hinzufügen, bis sie glasig sind. Nun kommt der Rest der Zutaten hinzu, alles mindestens 10 Minuten köcheln lassen und mit Chili, einer Prise Zimt und Kakao abschmecken. Kakao und Zimt geben dem Chili einen besonders guten Geschmack, auch wenn es sich erst einmal gewöhnungsbedürftig anhört sollten Sie es unbedingt einmal ausprobieren! Je länger ein Chili sanft vor sich hin köchelt, desto besser wird der Geschmack. 

Fazit

Es gibt viele leckere Möglichkeiten für ein sättigendes und veganes Abendessen. Ganz gleich, ob sie lieber einen deftigen Eintopft wie Chili sin Carne oder leichte Sommerrollen mögen. Vegane Ernährung ist vielseitig und weil oft sehr viel Gemüse enthalten ist obendrein noch sehr gesund. Für ein selbst gekochtes Abendessen müssen Sie nicht stundenlang in der Küche stehen, viele Rezepte sind in nur 20 Minuten Arbeitszeit fertig. So können Sie Ihren Feierabend mit einem veganen Abendessen genießen.