ᐅ Veganes Tiramisu: Die Köstlichkeit aus Italien [2022]

Tiramisu ist aus der deutschen Dessert-Küche kaum mehr wegzudenken. Um die Herkunft der köstlichen Nachspeise ranken sich viele Geschichten. Eine besagt, dass erstmals im venezianischen Treviso das Tiramisu auf den Teller kam. Eine andere spricht davon, dass die Vorgängerin der Süßspeise um 1800 als „Charlotte Russe“ den Gaumen russischer Zaren erfreute und in Italien als Zuppa Inglese und Zuppa del Duca serviert wurde. Unser Artikel beschäftigt sich mit der veganen Variante und liefert Ihnen viel Inspiration, diese köstliche Nachspeise selbst herzustellen.

Was ist veganes Tiramisu?

Während das klassische Tiramisu unter anderem aus nicht-veganen Zutaten wie Eigelb, Mascarpone und Schlagsahne hergestellt wird, können sich nun auch Veganer über eine leckere Variante freuen. Diese kommt nämlich ohne Ei und Milchprodukte aus. Stattdessen werden z.B.

  • vegane Schlagsahne,
  • vegane Mascarpone sowie
  • pflanzlicher Joghurt verwendet.

Ist veganes Tiramisu gesund?

Immer wieder ist es empfehlenswert, sich beim Kauf von Lebensmittelprodukten die Liste der Inhaltsstoffe anzuschauen. Anhand dieser kann man eine erste Einschätzung vornehmen, ob es sich um ein gesundes Produkt handelt. Möchten Sie selbst die vegane Variante vom Tiramisu zubereiten, haben Sie völligen Einfluss auf die Wahl der Zutaten. Je frischer und unbehandelter diese sind, desto gesünder und bekömmlicher ist das Tiramisu.

Veganes Tiramisu Weihnachten – passt das zusammen?

Wenn Sie Lust haben, an Weihnachten ein ganz spezielles Dessert zuzubereiten, lassen Sie sich von weihnachtlichen Zutaten wie Spekulatius, Nelken, Zimt, Sternanis, Vanille inspirieren. Manche tendieren zwar eher zum „sommerlichen“ Tiramisu. Andererseits ist es rein Ihren Vorlieben, Ihrem Geschmack überlassen, ob Sie eine weihnachtliche Tiramisu-Köstlichkeit genießen möchten. Also: Nur zu!

Veganes Tiramisu Rezept

Um die Basis für diese vegane Tiramisu-Variante, die ohne Backzeit auskommt, herzustellen, benötigen Sie:

  • 100 g gemischte Nüsse, z.B. Mandeln und Walnüsse oder Haselnüsse (je nach Vorliebe),
  • 6 entkernte, große Datteln,
  • 45 ml starken Espresso sowie
  • ¼ TL Bourbon-Vanille

Die Zutaten verarbeiten Sie in einem Mixer zu einer feinen Masse. Sollten sich darin noch einige Nuss-Stückchen befinden, belassen Sie sie im Teig. Diesen geben Sie in eine viereckige Schale oder in Dessertgläser.

Veganes Tiramisu mit veganer Mascarpone

Natürlich darf beim Tiramisu die cremige Mascarpone nicht fehlen. Um diese zuzubereiten, benötigen Sie folgende vegane Zutaten:

  • 200 g Cashewkerne,
  • 250 ml Pflanzenmilch (z.B. Hafermilch),
  • 80 ml Ahornsirup (oder ein anderes Süßungsmittel),
  • ¼ TL gemahlener Bourbon-Vanille,
  • 15 ml Zitronensaft (auch etwas Zitronen- oder Orangenschalenabrieb)
  • 1 Prise Salz

Die Zutaten verarbeiten Sie mit einem Mixer zu einer feinen Masse und verteilen sie auf dem Tiramisu-Boden. Streichen Sie sie glatt und stellen sie für mindestens vier Stunden in den Kühlschrank. Anschließend bestreuen Sie das Tiramisu mit Kakaopulver – in der Weihnachtszeit vielleicht noch mit einer Prise Zimt.

Veganes Tiramisu Seidentofu

Um eine leckere Creme herzustellen, können Sie auch Seidentofu verwenden. Dabei handelt es sich um wesentlich weicheres und cremigeres Tofu, das eher Joghurt oder Quark ähnelt. Sie verarbeiten es im Prinzip genau wie Mascarpone.

Veganes Erdbeer Tiramisu

Eine leckere und sehr sommerliche Tiramisu-Variante kreieren Sie mit frischen Erdbeeren. Dazu mischen Sie vorsichtig die in Stückchen geschnittenen Erdbeeren unter die Creme. Heben Sie noch einige Erdbeeren für die Verzierung auf. Passend zu den Erdbeeren schmecken auch kleine Pfefferminz-Blättchen. Diese können Sie zusätzlich fein schneiden und unter die Creme heben.

Veganes Spekulatius Tiramisu

Wer besonders gerne Tiramisu in der vorweihnachtlichen Zeit isst, freut sich sicherlich über eine Spekulatius-Variante. Wir haben direkt zwei davon.

  • Nehmen Sie das obige Grundrezept als Basis und fügen Sie dem Teig noch Spekulatius nach Geschmack hinzu.
  • Alternativ können Sie auch Spekulatius zerbröseln und vorsichtig unter die Creme heben.

Veganes Tiramisu ohne Tofu

Viele denken, dass Tofu in fast allen veganen Gerichten vorhanden sein sollte, so auch in Tiramisu. Allerdings haben wir Ihnen bereits weiter oben ein Rezept präsentiert, das sich prima als Basis eignet und sogar auf gebackenen Teig verzichtet. Ob Sie nun Tofu verwenden möchten oder nicht, bleibt also ganz Ihnen und Ihrem Geschmacksempfinden überlassen.

Haben Sie eine Abneigung gegen Tofu und möchten das Tiramisu im Geschäft kaufen, achten Sie auf die Zutatenliste.

Veganes glutenfreies Tiramisu

Glutenfreie Produkte verzichten auf diverse Getreidesorten, denn diese enthalten normalerweise Gluten. Darunter versteht man jenes Protein, das man auch als Klebereiweiß bezeichnet. Viele Menschen leiden unter Beschwerden, die das Gluten auslösen kann. Um sicherzugehen, dass Ihr Tiramisu kein Gluten enthält, schauen Sie sich die Verpackung im Handel genauer an. Sie muss das Zeichen durchgestrichener Ähren anzeigen, damit es sich um ein glutenfreies Produkt handelt.

Fazit

Sie haben im Handel die Wahl zwischen diverser Varianten veganer Tiramisu-Zubereitungen. Möchten Sie Einfluss auf Qualität und Zutaten nehmen und haben Sie Lust und Zeit dazu, genießen Sie einfach Ihr selbstgemachtes Tiramisu auf veganer Basis.