ᐅ Veganes Löffelbiskuit: gekauft oder selbst gemacht [2022]

Sie lieben knusprig leckeres und veganes Löffelbiskuit? Dann finden Sie in diesem Artikel Wissenswertes sowie Anregungen zum selbst backen.

Veganes Löffelbiskuit, die süße Leckerei

In Frankreich ist diese Kekssorte als „Langue-de-chat“ und in Österreich als „Biskotte“ bekannt. Man verwendet es in Tiramisu, Eistorten und in aufgeweichter Form als Babynahrung. Das Löffelbiskuit stammt ursprünglich aus Savoyen und wurde erstmals im späten 15. Jahrhundert serviert. In diesem Artikel widmen wir uns der veganen Version der löffelähnlichen Kekse.

Was ist veganes Löffelbiskuit?

Die vegane Keksspezialität verzichtet beispielsweise auf Eier und andere nicht-vegane Komponenten. Außerdem verwendet man

  • vegane Butter sowie
  • Sojamilch
  • und weitere köstliche Zutaten

für die Herstellung. Weiter unten finden Sie eine Rezeptidee, die Sie verwenden können, um selbst ein veganes Tiramisu zuzubereiten.

Wie gesund ist veganes Löffelbiskuit?

Wenn Sie Löffelbiskuit selbst herstellen möchten, entscheiden Sie über die Qualität und Menge der Zutaten und gleichzeitig darüber, ob sie gesünder sind als die „normale“ Version.

Löffelbiskuit sind in der Regel recht süß. Sie könnten die Zuckermenge reduzieren oder auf alternative Süßungsmittel ausweichen. Online sind Löffelbiskuit in veganer Form aktuell kaum zu finden. Insofern können wir Ihnen leider keine Informationen hinsichtlich der Inhaltsstoffe liefern und auch keine Nährstoffangaben für im Handel erhältliche Produkte geben.

Wo kann man veganes Löffelbiskuit kaufen?

Wie oben angedeutet, ist es aktuell recht schwierig, Löffelbiskuit online zu bestellen bzw. sie in Supermärkten zu finden. Da es sich aber um einen richtigen Klassiker handelt – ob vegan oder nicht-vegan –, dürfte es nicht lange dauern, bis die kleine Köstlichkeit auch dort erhältlich ist.

Veganes Tiramisu mit Löffelbiskuit – ein Rezept

Dieses leckere Dessert können Sie jedoch prima selbst zubereiten – so geht es:

Zutaten:

Mascarpone-Creme, vegan:

  • 150 g Cashew-Kerne, roh und eingeweicht
  • 2 Dosen Kokosmilch
  • 125 ml Mandelmilch
  • 70 g Ahornsirup

Kaffee-Mischung:

  • 600 ml starker Kaffee
  • 2 EL Marzipan oder 6 EL Amaretto
  • 2 EL Ahornsirup

Löffelbiskuit:

  • 110 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Mehl
  • 100 g Süßungsmittel (z.B. Aprikosen- oder Dattelpüree, Rohrohrzucker=
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 EL Mandelmus
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Apfelessig, 1 TL Natron
  • 180 ml Sprudelwasser
  • Prise gemahlenen Rohrohrzucker
  • Etwas Kakaopulver zum Bestreuen des Tiramisus

Zubereitung:

  1. Verrühren Sie separat die „feuchten“ und die „trockenen“ Zutaten und
  2. vermengen sie anschließend miteinander, bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Mit einem Spritzbeutel formen Sie auf Backpapier die typische Löffelbiskuitform und
  4. backen sie im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad entweder für 20 Minuten oder bis sie den von Ihnen gewünschten Bräunungsgrad zeigen.
  5. Die Löffelbiskuits sollten möglichst komplett ausgekühlt sein – evtl. backen Sie sie bereits am Vortag.
  6. Der Kaffee wird gekocht und die Cashew-Kerne eingeweicht.
  7. Alle Zutaten für die vegane Mascarpone-Creme werden cremig püriert und kaltgestellt.
  8. Die Löffelbiskuits tunken Sie in den Kaffee und legen damit eine Auflaufform aus.
  9. Die Hälfte der Creme verteilen Sie auf den Löffelbiskuits und fügen eine weitere Lage hinzu.
  10. Die restliche Creme folgt und wird mit dem Kakaopulver bestreut.
  11. Geben Sie das Tiramisu in den Kühlschrank, bis es serviert wird.

Fazit

Wie Sie sehen, ist es recht einfach, das vegane Rezept zu nutzen, um die kleinen Leckereien selbst herzustellen. Natürlich können Sie auch mit weiteren Zutaten experimentieren und eine ganz individuelle Geschmacksrichtung finden.