ᐅ Veganer Erdbeerkuchen: Vegan & lecker durch die Erdbeersaison [2022]

Wenn die Temperaturen wärmer werden und die Erdbeersaison beginnt, gibt es doch nicht besseres, als einen veganen Erdbeerkuchen. Wir zeigen Ihnen, wie der Kuchen ganz einfach gelingt.

Was ist veganer Erdbeerkuchen?

Obwohl der Ursprung des Erdbeerkuchens unbekannt ist, wird dieses klassische Dessert seit Jahrhunderten genossen. Erdbeerkuchen besteht in der Regel aus einem Biskuitboden, der mit frischen Erdbeeren und gerne auch veganer Schlagsahne belegt wird.

Einige Varianten enthalten auch eine Füllung aus Erdbeermarmelade. Der Kuchen wird dann mit weiteren Erdbeeren verziert, oft in Form einer Rosette. Der Erdbeerkuchen wird traditionell bei sommerlichen Festen serviert, doch sein leichter und erfrischender Geschmack macht ihn zu einer beliebten Wahl für jede Gelegenheit.

Woraus besteht veganer Erdbeerkuchen?

Der vegane Erdbeerkuchen besteht in der Regel aus denselben Zutaten wie die herkömmliche Alternative. Hauptzutat sind natürlich die Erdbeeren. Diese sind ausschlaggebend für den fruchtigen Geschmack.

Des Weiteren werden noch vegane Butter, eine vegane Milchalternative und die trockenen Zutaten wie Mehl, Zucker und Backpulver benötigt.

Veganer Erdbeerkuchen ohne backen – Geht das?

Erdbeerkuchen aus veganen Zutaten muss nicht unbedingt gebacken werden, da keine Zutaten verwendet werden, die nicht roh gegessen werden dürfen wie zum Beispiel Eier. Der Boden besteht bei dieser Variante aus Butterkeksen und geschmolzener Butter. Wie Sie einen No-Bake veganen Erdbeerkuchen zubereiten, zeigen wir Ihnen später.

Veganer Erdbeerkuchen Rezepte

Diese leckeren Rezepte sollten Sie unbedingt zu Hause nachmachen:

Veganer Mürbteig-Erdbeerkuchen

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 125 Margarine
  • ein Päckchen Backpulver
  • 500 g Erdbeeren

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Umluft vor und befetten Sie eine runde Backform.
  2. Für den Mürbteig geben Sie Mehl, Zucker, Margarine und das Backpulver in eine Rührschüssel und verkneten das ganze bis eine glatte Teigmasse entsteht.
  3. Sobald der Teig fertig ist, lassen Sie ihn kurz an einem kühlen Ort ruhen.
  4. Wenn der Teig etwas fester ist, kann er weiterverarbeitet werden. Dafür legen Sie die Backform nun mit dem Teig aus.
  5. Der Teig, der später als Boden fungiert, wird nun für 20 Minuten gebacken.
  6. In der Zwischenzeit waschen und halbieren Sie die Erdbeeren.
  7. Sobald der Teig etwas abgekühlt ist, werden die Erdbeeren im Kreis auf dem Boden verteil.
  8. Wer möchte, kann noch einen Tortenguss oder vegane Schlagsahne über den Erdbeeren verteilen.

Veganer Pudding-Erdbeerkuchen

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 170 g Zucker
  • ein Päckchen Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 75 ml Rapsöl
  • 300 ml Sprudelwasser
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver.
  • 850 ml Sojamilch
  • 80 g Zucker für den Pudding
  • 900 g Erdbeeren

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor und fetten Sie eine eckige Backform ein.
  2. Vermengen Sie für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, Wasser und Öl in einer Schüssel. Verrühren Sie das ganze, bis ein glatter Teig entsteht.
  3. Der Teig wird in der Kuchenform verteilt und für 40 Minuten gebacken.
  4. In der Zwischenzeit bereiten Sie den Pudding nach den Angaben der Verpackung zu.
  5. Der fertige Pudding wird gemeinsam mit den Erdbeeren auf der Kuchenform verteilt und schon kann serviert werden.

Veganer Erdbeerkuchen vom Blech

Zutaten:

  • 160 g Margarine
  • 300 g Zucker
  • 120 ml Sojamilch
  • 320 g Mehl
  • ein Päckchen Backpulver
  • ein Kilo Erdbeeren
  • 2 Päckchen veganer Tortenguss

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor und befetten Sie ein Backblech.
  2. Vermengen Sie die trockenen Zutaten und geben Sie nach und nach die Sojamilch hinzu.
  3. Vermengen Sie die Masse, bis ein glatter Teig entsteht.
  4. Der Teig wird nun für 20 Minuten goldbraun gebacken.
  5. Währenddessen können Sie die Erdbeeren waschen und halbieren sowie den Tortenguss mit Wasser nach den Angaben des Herstellers anmischen.
  6. Sobald der Teig etwas abgekühlt ist, werden zuerst die Erdbeere und danach der Tortenguss darauf verteilt.

Veganer Biskuit-Erdbeerkuchen

Zutaten:

  • 220 g Mehl
  • 170 g Zucker
  • ein Päckchen Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 250 ml Mineralwasser
  • 500 g Erdbeeren
  • 2 Päckchen veganer Tortenguss

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor und befetten Sie eine runde Backform.
  2. Vermischen Sie für den Boden die trockenen Zutaten. Danach geben Sie das Öl und das Wasser hinzu und stellen daraus einen glatten Teig her.
  3. Der Teig wird nun für 20 bis 25 Minuten gebacken.
  4. Währenddessen waschen sowie halbieren Sie die Erdbeeren und stellen den Tortenguss her. 
  5. Sobald der Boden etwas abgekühlt ist, können Sie die Erdbeeren darauf schlichten und den Tortenguss darüber geben.

Veganer Erdbeerkuchen mit Keksboden

Zutaten:

  • 150 g Butterkekse
  • 100 geschmolzene vegane Butter
  • 250 g Erdbeeren
  • 150 g vegane Schlagcreme
  • 400 g Sojaquark
  • 50 g Zucker

Zubereitung:

  1. Geben Sie die Kekse in einen Gefrierbeutel und zerdrücken Sie sie mit einem Teigroller.
  2. Danach werden die Keks-Krümmel mit der geschmolzenen Butter vermengt.
  3. Verteilen Sie die Keks-Buttermischung in einer Springform und drücken Sie alles zu einem gleichmäßigen Boden fest.
  4. Für das Topping mixen Sie nun die Erdbeeren und schlagen die Schlagcreme auf.
  5. In einer weiteren Schüssel vermengen Sie den Sojaquark mit den pürierten Erdbeeren sowie dem Zucker und heben die Schlagcreme unter.
  6. Die Creme wird nun auf dem Boden verteilt und schon kann serviert werden. 

Fazit

Ob als Nachmittagssnack oder als besondere Leckerei, veganer Erdbeerkuchen ist zweifellos eine köstliche Art, diese klassische Frucht zu genießen.