ᐅ Veganer Eierlikör – mild und süß wie bei Großmutter [2022]

Sie erinnern sich bestimmt noch, wie damals ihre Großmutter gelegentlich zur Flasche mit dem Eierlikör griff, sich das kleine Likör-Glas voll schenkte und dann jeden Tropfen genoss. In den Jahren danach waren die goldenen Jahre des Eierlikörs aber vorbei und immer weniger Menschen fragten das aus Alkohol, Eiweiß, hochwertigem Eigelb und Zucker bestehenden Likör nach. In den letzten Jahren zeichnete sich aber eine Trendwende ab: Der Likör kletterte in der Beliebtheitsskala wieder langsam nach oben. Damit einher ging auch die Nachfrage nach einer pflanzlichen Alternative. In den folgenden Absätzen erfahren Sie alles über veganen Eierlikör sowie die Herstellung in Eigenregie und die Nutzung beim Backen und Kochen.

  • Veganen Eierlikör selbst zubereiten
  • milder und süßer Geschmack, wie das Original
  • Tipps zum Backen und Kochen mit veganem Eierlikör

Veganer Eierlikör ohne Alkohol – gibt es das?

Heutzutage gibt es sehr viele Liköre, die ganz ohne Alkohol auskommen aber dennoch das unverwechselbare Aroma bieten. Das ist beim veganen Eierlikör nicht anders. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass man die alkoholfreie Variante auch im Alltag ohne schlechtes Gewissen genießen darf.

Dabei stehen unterschiedliche Möglichkeiten der Zubereitung zur Auswahl. Bei einigen Rezepten wird als Hauptbestandteil Sojamilch verwendet, bei anderen wiederum Kokoscreme oder veganer Vanillepudding. Hinzu kommen Zucker und weitere Zutaten.

Kaufen kann man veganen Eierlikör ohne Alkohol im Handel bis jetzt nicht. Wird das Produkt aber  stärker nachgefragt, dürfte sich dies bald ändern.

Veganer Eierlikör – wo kann man ihn kaufen?

Wer den pflanzlichen Eierlikör nicht selbst zubereiten möchte, der kann mittlerweile sogar fertigen Likör im Handel erwerben. Zu den Anlaufstellen zählen gut sortierte Reformhäuser, sowie einige größere Supermärkte. Auch einige Discounter gehen mit dem Lauf der Zeit und bieten zum Beispiel den BASTEI Eierlikör 0,7 zum kleinen Preis an. Dabei handelt es sich um eine vollwertige Alternative zum Eierlikör mit Echt-Ei.

Veganer Eierlikör bei Aldi

Bei Aldi gibt es bis jetzt nur den  BASTEI Eierlikör 0,7 im Angebot. Allerdings wird dieser Artikel nicht durchgehend angeboten, sondern es handelt sich um sogenannte Aktionsware. Ist diese vergriffen, müssen Interessierte bis zur nächsten Aktion warten.

Veganer Eierlikör bei Lidl

Bei Lidl gibt es bisher noch keinen veganen Eierlikör. Auch ist bis jetzt keine Aktion bekannt, im Rahmen der ein rein pflanzlicher Eierlikör angeboten wurde.

Veganer Eierlikör Rezept: So kann man ihn selber machen

Ein sehr beliebtes Rezept für veganen Eierlikör ist jenes, bei dem veganer Vanillepudding als Grundlage zum Einsatz kommt. Die Zubereitung ist tatsächlich sehr simpel und nimmt nur wenige Minuten Zeit in Anspruch.

Für die Zubereitung benötigen Sie:

  • 500 ml Vanillepudding (vegan)
  • 125 g Puderzucker
  • 100 ml weißer Rum
  • Mark einer Vanilleschote (alternativ ein Tütchen Vanillezucker)
  • 1 Prise Kurkuma

So wird es gemacht:

  1. Geben Sie alle Zutaten in eine hohe Schüssel.
  2. Pürieren Sie den Inhalt der Schüssel, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  3. Bei Bedarf mehr Alkohol oder Zucker hinzufügen.

Veganer Eierlikör Kuchen – lohnt sich das Backen?

Eierlikör beziehungsweise pflanzlicher Eierlikör eignet sich wunderbar, um Kuchen zu backen. Der Likör bringt eine besondere Note und sorgt dafür, dass der Kuchen um einiges besser schmeckt. Dabei sind die Rezepte relativ simpel: 400 ml Eierlikör, 500 ml Mehl, 220 ml Öl, 150 g Zucker und 1 EL Natron werden vermengt, in eine gefettete Kastenform gegeben und für ca. 50 Minuten bei 180 Grad gebacken. Viel einfacher kann man einen Kuchen fast nicht zubereiten.

Der Aufwand ist mehr als gering und unterm Strich lohnt sich das Backen definitiv. Der Kuchen ist saftig und richtig lecker. Überdies kann man obiges Rezept relativ einfach abwandeln, indem man mehr oder weniger Eierlikör verwendet oder auch die Zuckermenge variiert.

Veganer Eierlikör Avocado  – was steckt dahinter?

Im 17. Jahrhundert trafen die ersten Europäer auf die Ureinwohner Brasiliens. Letztere tranken sogenannten Abacate. Dabei handelte es sich um ein Getränkt, das aus Avocados, Rum und Rohrzucker hergestellt wurde. Zurück in Europa konnte man den schmackhaften Likör aufgrund der nicht vorhandenen Avocados nicht zubereiten. Aus diesem Grund verwendete man statt Avocados Eigelb. Einer der ersten, der diesen neuen „Eierlikör“ herstellte, war Eugen Verpoorten. Heutzutage gilt der Abacate als Vorläufer des heutigen Eierlikörs.

Mittlerweile entdecken viele Menschen das alte Rezept neu und stellen ihren eigenen Abacate her. So kann man mit 125 g Sojasahne, 100 g Zucker, 125 g Zuckerrohrrum, 1 Prise Safran und einer Avocado in Verbindung mit einem Mixer selbst leckeren Abacate herstellen. Am besten schmeckt er kalt serviert.

Fazit

Eierlikör wird von der jungen Generation aktuell wiederentdeckt. Wer gänzlich auf tierische Zutaten verzichten möchte, der liegt mit einem veganen Eierlikör genau richtig. Die Zubereitung ist sehr einfach und bedarf gar nicht vieler Zutaten. Zudem lässt er sich wunderbar für die Zubereitung von zum Beispiel Kuchen verwenden. Wer Eierlikör mag und die pflanzliche Alternative bisher noch nicht ausprobiert hatte, sollte dies spätestens jetzt nachholen.