ᐅ Vegane Zimtschnecken – einfach, lecker und unglaublich saftig [2022]

Vegane Zimtschnecken zuzubereiten ist leichter als Sie denken. Wollen Sie den skandinavischen Klassiker vegan genießen, dann backen Sie einfach unsere Rezepte nach!

Vegane Zimtschnecken zu jedem Anlass

Zimtschnecken sind in Skandinavien, Mitteleuropa und Teilen Nordamerikas sehr verbreitet und sehr beliebt. Sie schmecken zu jedem Anlass, wie zum Beispiel Weihnachten, oder aber einfach nur so zwischendurch. Das Originalrezept besteht aus einem Hefe-Teig, Butter und einer Zucker-Zimt-Mischung. Möchten Sie leckere Zimtschnecken ohne tierische Zutaten zubereiten, dann müssen Sie am Grundrezept gar nicht so viel ändern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das am besten anstellen.

  • Vegane Zimtschnecken in unterschiedlichen Varianten
  • ohne Butter und kalorienarm
  • sehr gut auch zu Weihnachten geeignet

Was sind vegane Zimtschnecken?

Die klassische Zimtschnecke ist als Pulla beziehungsweise als Kanelbulle fest in der finnischen und schwedischen Kultur verankert. Es handelt sich um ein Volksgebäck, das über Umwege seinen Weg auch in den Rest Europas und Nordamerikas gefunden hat. In der Basis-Variante besteht eine Zimtschnecke aus zusammengerollten Teigstreifen, die im Anschluss mit Butter bestrichen und mit Zimt und Zucker bestreut werden.

Bei veganen Zimtschnecken lässt man die Butter weg und ersetzt sie teilweise durch pflanzliche Margarine. Bei der Zubereitung des Teigs nimmt man statt Milch einfach Sojamilch oder eine andere pflanzliche Alternative und schon wird aus einer Zimtschnecke eine vegane Zimtschnecke.

Sind vegane Zimtschnecken gesund?

Wer sich mit der veganen Lebensart und Ernährung beschäftigt, der wird früher oder später zu der Erkenntnis kommen, dass es sich um eine sehr gesunde Lebensart handelt. Menschen, die vegan leben, leiden seltener unter Zivilisationskrankheiten und deutlich seltener unter Übergewicht. Dies wird auch an den (veganen) Zimtschnecken deutlich: Da tierische Zutaten, die mitunter viel Fett enthalten, durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden, nimmt der Körper wesentlich weniger Fett auf. So gesehen ist eine vegane Zimtschnecke gesünder als die original Zimtschnecke.

Vegane Zimtschnecken Blätterteig – welcher ist der beste?

Möchten Sie Zimtschnecken mit Hilfe von Blätterteig herstellen, dann ist das durchaus möglich. Auch diese Abwandlung der traditionellen Zimtschnecke ist sehr schmackhaft. Dabei können Sie den Blätterteig entweder selbst zubereiten, oder zu einer fertigen Variante aus dem Supermarktregal greifen. Der Kauf im Supermarkt ist natürlich die einfachere Variante, zumal fast jeder Supermarkt veganen Blätterteig anbietet. Folgende Blätterteig-Produkte sind in jedem Fall vegan:

  • Frischer Blätterteig von REWE
  • Frischer Blätterteig von Gut&Günstig (Edeka)
  • Blätterteig von Heat&Eat (Penny)
  • Blätterteig – backfertig und tiefgefroren von Kauflauf (K-Classic)
  • Frischer Blätterteig von Aldi Süd (Wonnemeyer)

Möchten Sie Blätterteig lieber selbst zubereiten, dann sollten Sie viel Zeit mitbringen, da die Zubereitung einige Zeit dauert. Sie benötigen 500 g Mehl, 50 ml Pflanzenöl, 2 Teelöffel Essig, 220 ml Wasser und etwas Salz. Danach müssen Sie alle Zutaten bis auf das Öl vermischen und zu einer Kugel kneten. Diese Kugel bepinseln Sie mit Öl und lassen alles für 30 Minuten abgedeckt ruhen. Danach den Teig in sieben bis acht Stücke teilen und diese ausgiebig ausrollen, bis der Teig sehr dünn ist. Jedes ausgerollte Teil mit Öl bepinseln und je nach gewünschter Schicht-Stärke übereinander legen. Den fertigen Blätterteig können Sie dann als Basis für die rein pflanzlichen Zimtschnecken nehmen.

Vegane Zimtschnecken Grundrezept

Zimtschnecken ohne tierische Zutaten lassen sich relativ schnell zubereiten, wobei die längste Zeit jene ist, die die Zimtschnecken im Backofen verbringen. Das folgende Grundrezept können Sie nach Belieben abwandeln.

Für die Zubereitung benötigen Sie:

  • 500 g Mehl
  • 300 ml Sojamilch
  • 50 g pflanzliche Margarine
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Würfel Hefe (frisch)

Für die Füllung benötigen Sie:

  • 75 g pflanzliche Margarine
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL gemahlenen Zimt

So wird es gemacht:

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und solange kneten, bis ein elastischer Teig entsteht. Dafür kann auch eine Küchenmaschine mit Knethaken verwendet werden.
  2. Den Teig für etwa 2 Stunden ruhen lassen.
  3. Mehl auf der Arbeitsplatte verteilen und den Teig ausrollen, bis eine rechteckige Form entsteht.
  4. Zutaten für die Füllung vermischen und auf dem ausgerollten Teig verstreichen. Wichtig: Ein kleiner Rand (etwa 1 cm) sollte frei bleiben.
  5. Teig an der Längsseite anheben und aufrollen.
  6. Teigrolle in 16 Stücke teilen.
  7. Backform einfetten, Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze).
  8. (Zimt-)Schnecken in den Backofen schieben und etwa 30 Minuten backen.
  9. Im Anschluss nach Belieben mit weiterem Puder, Zimt oder Zucker bestreuen.
  10. Fertig!

Vegane Zimtschnecken ohne Hefe

Zimtschnecken, die vegan und zugleich ohne Hefe sind, lassen sich ebenfalls relativ einfach zubereiten. Statt der Hefe kann man Backpulver verwenden. Je 200 g Mehl kann man mit einem Päckchen Backpulver rechnen, wobei der Flüssigkeitsanteil etwas reduziert werden sollte. Bezogen auf unser Grundrezept sind dann 200 ml Sojamilch vollkommen ausreichend. Ansonsten verfährt man wie im Grundrezept angegeben.

Vegane Zimtschnecken Trockenhefe

Wenn Sie keine frische Hefe im Haus haben, dafür aber mit Trockenhefe ausgerüstet sind, dann müssen Sie am Grundrezept gar nicht so viel ändern. Je 500 g Mehl verwenden Sie 1 Päckchen Trockenhefe. Geben Sie dann noch 250 ml Mandelmilch hinzu und etwas vegane Butter. Das Ganze wird wie gehabt zu einem Teig verrührt und der Rest der Zubereitung ist dann Kinderspiel.

Vegane Zimtschnecken ohne Zucker

Eine Zimtschnecke ohne Zucker ist möglich, schmeckt aber nur selten gut. Deshalb sollten Sie den Zucker durch etwas anderes „Süßes“ ersetzen. Die Sojamilch können Sie dabei einfach etwas anwärmen und dann mit ausreichend Ahornsirup vermischen, bis das Ganze angenehm süß schmeckt und sich der Sirup aufgelöst hat. Statt der Füllung mit der Zuckermischung könnten Sie auch eine Mischung aus Mandelmus, Ahornsirup und Zimt nutzen. So erhalten Sie leckere pflanzliche Zimtschnecken ohne Zucker.

Vegane glutenfreie Zimtschnecken

Suchen Sie ein einfaches glutenfreies Rezept, dann können Sie das Weizenmehl einfach gegen glutenfreies (Brot-)Mehl ersetzen. Alternativ gibt es auch Varianten mit Mischungen aus Reismehl, Maismehl und Tapiokastärke. Diese Rezepte sind allerdings deutlich anspruchsvoller und nehmen wesentlich mehr Zeit in Anspruch.

Vegane schwedische Zimtschnecken

Original Kanelbullar, so der Name für die schwedischen Zimtschnecken, enthalten im Gegensatz zu den gängigen Varianten zusätzlich Kardamon. Dadurch entsteht ein ganz besonderer Geschmack. Zudem geben einige schwedische Bäcker noch etwas Paniermehl zum Teig. Dadurch soll verhindert werden, dass die Zimtschnecken zu sehr aufgehen.

Fazit

Zimtschnecken sind einfach unglaublich lecker und als vegane Variante sogar deutlich gesünder! Das nächste Weihnachtsfest steht bereits vor der Tür und wer dieses Jahr etwas ganz Besonderes auftischen möchte, der sollte es mit den veganen Zimtschnecken unbedingt probieren. Nicht zu vergessen die zahlreichen Varianten – einfach wunderbar!