ᐅ Vegane Quiche – einfach ohne tierische Produkte genießen [2022]

Eine Quiche ist ein herzhafter Kuchen, der mit allerlei leckeren Zutaten gefüllt wird. Traditionell wird der Mürbeteig mit Butter hergestellt und die Füllung enthält Milch und Eier, oft sogar Speck. Für Veganer kommen diese Zutaten natürlich nicht in die Quiche, deswegen gibt es hier eine Reihe von veganen Rezepten für leckere Quiche mit Tofu und Gemüse.

Woher kommt die Quiche?

Die Quiche stammt aus Frankreich und ist eine Art herzhafter Kuchen mit Mürbeteig. Die bekannteste Quiche ist die Quiche Lorraine, die unter anderem mit Eiern, Speck, Käse, Milch und Zwiebeln gefüllt wird. Aber auch allerhand Variationen mit unterschiedlichem Gemüse sind möglich, obwohl solche Gerichte in Frankreich eher unter Tarte gehandelt werden, als unter Quiche.

Was ist eine vegane Quiche?

Bei einer veganen Tarte oder Quiche werden auf alle tierischen Zutaten verzichtet. Typischerweise enthält eine Quiche Butter, Eier und Milch. In einer veganen Quiche greift man auf pflanzliche Alternativen wie Margarine, Tofu und Pflanzendrink zurück. Als Füllung nutzt man entweder Tofu oder verschiedenen Gemüsesorten.

Ist eine vegane Quiche gesund?

Bei einer veganen Quiche steht das Gemüse im Vordergrund, anstatt Speck, Käse und Eier. Deswegen ist die vegane Variante deutlich gesünder und eignet sich perfekt als leichtes Mittagessen.

Vegane Quiche – Grundrezept Mürbeteig

Für den Mürbeteig 250 Gramm Mehl mit 1/2 Teelöffel Salz, 100 Gramm Margarine und einem Esslöffel kaltem Wasser zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, damit er sich leichter verarbeiten lässt. Anschließend den Mürbeteig circa 0,5 cm dick ausrollen und eine gefettete Tarteform damit auslegen. Im vorgeheizten Backofen für 20 Minuten blindbacken. Dazu wird Backpapier auf den Teig gelegt, welches mit trockenen Hülsenfrüchten, wie Erbsen beschwert wird. Nach dem Blindbacken die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und den Mürbeteigboden beiseite stellen.

Vegane Quiche ohne Tofu

Für eine Füllung ohne Tofu benötigen Sie eine Tasse Kichererbsenmehl, sowie eine Tasse kaltes Wasser, 200 ml pflanzliche Sahne, Salz, Pfeffer und Kräuter. Die Zutaten mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Gemüse nach Wahl, zum Beispiel Auberginen, Paprika und Zucchini in feine Streifen schneiden, auf den vorgebackenen Mürbeteig verteilen und mit der Kichererbsen-Sahne-Mischung übergießen.  Bei 200 °C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten backen.

Vegane Quiche Seidentofu

Für eine leckere Füllung auf Basis von Seidentofu benötigen Sie 400 Gramm Seidentofu, zwei Esslöffel Öl und Speisestärke, nach Belieben Salz, Pfeffer und Kala Namak für einen feinen Eigeschmack. Lassen Sie den Seidentofu gut abtropfen und pürieren Sie die Zutaten mithilfe eines Stabmixers. Füllen Sie die Mischung in den vorgebackenen Mürbeteig und garnieren Sie die Quiche mit halbierten Kirschtomaten und Basilikumblättern. Bei 200 °C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten backen.

Vegane Gemüse Quiche

Bereiten Sie zunächst die Gemüsefüllung aus etwa 500 Gramm gemischten Gemüse vor. Es eignen sich zum Beispiel: Paprika, Champignons, Spinat, Tomaten, Zwiebeln, Bohnen, usw. Schneiden Sie das Gemüse klein und braten Sie es in einer Pfanne an. Nach Belieben mit Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. In der Zwischenzeit 200 Gramm Naturtofu mit 200 ml pflanzliche Sahne cremig mixen, mit drei Eßlöffel Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Kala Namak und Kräutern würzen. Das angebratene Gemüse in die Quicheform geben, mit dem Tofu-Sahne-Gemisch übergießen, nach Belieben mit einem veganen Reibekäse bestreuen und bei 200 °C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten backen

Vegane Spinat Quiche

Für die Spinatquiche können Sie am besten 300 Gramm fertig gewürzten Blattspinat aus dem Kühlregal verwenden. Lassen Sie den Spinat vor Verwendung auftauen und gießen Sie das anfallende Wasser ab. Währenddessen kann aus 200 Gramm Naturtofu und 200 ml pflanzlicher Sahne, Kala Namak, Salz und Pfeffer der Guss hergestellt werden. Füllen Sie zunächst den Spinat und anschließend das Tofu-Sahne-Gemisch in die Form und garnieren Sie das Ganze mit Cherrytomaten und veganen Reibekäse. Bei 200 °C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten backen

Vegane Lauch Quiche

Für die Quiche mit Lauch benötigen Sie drei mittelgroße Stangen Lauch. Putzen und schneiden Sie den Lauch in kleine Ringe, braten Sie ihn mit etwas Pflanzenöl, Salz und Pfeffer in einer Pfanne an. Schneiden Sie 200 Gramm Räuchertofu in kleine Stücke, geben Sie ihn zu dem Lauch und lassen Sie ihn mitbraten, bis er Farbe angenommen hat. Währenddessen 400 ml pflanzliche Sahne mit 40 Gramm Speisestärke verrühren und mit Hefeflocken, Kala Namak, Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence würzen. Geben Sie die Sahnemischung zu dem Lauch, vermischen Sie alles und gießen Sie die Füllung in die Tarteform. Bei 200 °C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten backen und vor dem Anschneiden auskühlen lassen.

Fazit

Eine Quiche lässt sich auch einfach vegan zubereiten, anstatt Speck und Eier steht hier Gemüse und Tofu im Vordergrund. Bei der Füllung können Sie kreativ sein und das Gemüse verwenden, dass Sie am meisten mögen. Ein Stück Quiche mit einem grünen Salat ist ein leckeres, leichtes Mittagessen, dass sich wunderbar vorbereiten lässt.