ᐅ Vegane Cocktails: Eiskalter Genuss für den Sommer [2022]

Was muss man bei veganen Cocktails beachten? Die Antwort auf diese Frage und viele leckere Rezepte findet Ihr in diesem Beitrag. So versüßt Ihr Euch den Sommer – auch alkoholfrei.

Einleitung

Vielleicht sind Cocktails nicht das Erste, woran man bei veganer Ernährung denkt. Aber auch die Genießer-Drinks enthalten, manchmal sogar versteckt, nicht-vegane Zutaten. In diesem Artikel erfahrt Ihr, worauf Ihr bei der Zubereitung von veganen Cocktails achten müsst und wie auch alkoholfreie Cocktails mit veganen Zutaten perfekt gelingen.

Sind vegane Cocktails gesund?

Ganz gleich, ob vegan oder nicht, Cocktails gehören nun wirklich nicht zu den gesunden Getränken. Neben dem ohnehin schädlichen Alkohol enthalten Sie durch den Fruchtsaft und Sirup oft große Mengen an Zucker. Auch vegane Cocktails sollten nur selten und in Maßen verzehrt werden.

Warum vegane Cocktails?

Saft besteht doch aus Früchten, also warum sollte man sich da als Veganer Gedanken machen? Tatsächlich ist es so, dass viele Säfte mit tierischer Gelatine geklärt werden. Verzichtet man aus ethischen Gründen auf tierische Produkte, ist es nur konsequent Lebensmittel abzulehnen, bei deren Produktion selbige zum Einsatz kommen. Die am häufigsten verwendete Gelatine ist die von Schwein, es gibt aber auch veganer freundliche Klärungsmethoden auf Basis von Erbsenprotein. Herkömmlicher Saft ist oft nicht vegan, wer auf Nummer sicher gehen will, achtet beim Kauf auf das Vegan-Zeichen. 

Ähnlich verhält es sich mit Alkohol, unter Umständen wird zur Klärung Gelatine genommen, da die Klärungsmethode nicht deklariert werden muss, bleibt nur übrig nach einer Kennzeichnung für veganer zu suchen oder beim Hersteller nachzufragen. Bei Spirituosen wird in der Regel auf technische Möglichkeiten zur Filtrierung gesetzt, besonders bei hochwertigen Bränden ist es verpönt Gelatine oder Milcheiweiß zur Klärung zu verwenden.

Vegane Cocktails (Rezept) Alkoholfrei

Cocktails gehen auch alkoholfrei. Wer also auf Alkohol verzichten möchte, darf sich trotzdem auf einen leckeren Drink freuen. Mittlerweile gibt es sogar alkoholfreie Gins und Weine! Beim alkoholfreien Cocktail ist die größte Herausforderung, die Aromen ausgewogen zu mischen. Da der Alkohol fehlt, sollte lieber etwas weniger Zucker beigegeben werden, sonst wird das Getränk schnell zu süß.

Veganer Mosquito alkoholfrei

Ein Mosquito ist immer vegan, hier braucht man sich keine Gedanken machen und kann sich einfach an das Originalrezept halten. Dazu eine unbehandelte Limette vierteln, mit einigen Minzblättern und einem Teelöffel braunem Zucker in ein Glas geben und mit einem Stößel leicht quetschen, aber nicht zermatschen. Anschließend Sodawasser zugeben und mit crushed Eis auffüllen. Nach Belieben mit Limettenscheiben und Minzblättern garnieren.

Strawberry Lemonade

Für den Strawberry Limonade Cocktail kann man entweder selbst einen Erdbeersirup aus frischen Erdbeeren, Zucker und Wasser herstellen oder man greift auf einen fertigen Sirup zurück.

Für drei Gläser benötigt Ihr 300 Gramm frische und geputzte Erdbeeren, Saft von zwei Limetten, 40ml Erbeersirup und 100 g crushed Eis. Alle Zutaten in einen Blender geben und kräftig durchmixen. Sofort mit Minzblättchen garniert servieren. 

Virgin Pina Colada

Kein anderer Cocktail verspricht so sehr das Urlaubsfeeling nach Hause zu holen. Dieser Drink schmeckt nach Sommer, Sonne, Palmen und das Meer.

Für zwei große Cocktails benötigt Ihr 250 frische Ananas, 200ml Ananassaft, 100ml Kokosnusssahne und  1 Glas Eiswürfel. Alle Zutaten in einen Blender geben und mixen, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Mit zwei bis drei weiteren Eiswürfeln in die Gläser geben und nach Herzenslust mit Ananas, Schirmchen und anderen Südfrüchten garnieren.

Mai Tai Cocktail

Dieser süffig, süße Cocktail schmeckt richtig zubereitet so gut, dass man gerne noch einen mehr nimmt. Bei dieser alkoholfreien Variante darf man da auch gerne zugreifen!

Für die Zubereitung, 2 cl Limettensaft mit 1cl Mandelsirup, 4cl Orangensaft, 4 cl Sodawasser, 2cl Ananassaft und eine Handvoll crushed Eis in einen Shaker geben und schütteln. Durch ein Sieb in einen Whiskey Tumbler gießen, mit Ananasscheibe und Cocktailkirsche garniert genießen.

Vegane Cocktails mit Alkohol (Rezept)

Hochprozentiger Alkohol wie Whisky, Wodka oder Rum sind in der Regel vegan, da hier auf technische Filtrierung gesetzt wird. Auch bei Likören wie Campari kann man in der Regel beruhigt sein und guten Gewissens ein oder zwei Drinks zu sich nehmen. Hat man Zweifel, ob das Produkt wirklich vegan ist, hilft oft nur die Nachfrage beim Hersteller.  Für einen Cocktail nimmt man am besten die Spirituose, die man im Zweifelsfall auch pur trinken würde, die feinen Aromen von qualitativ hochwertigem Schnaps machen den Cocktail erst zu einem Hochgenuss.

Tequila Sunrise

Zunächst 3 cl Limettensaft mit 12 cl Organgensaft, 4cl Tequila und crushed Eis in einen Shaker geben, schütteln und in ein Cocktailglas geben. Anschließend vorsichtig mit 1 cl Grenadine übergießen, um den schönen Farbverlauf hervorzurufen, der an einen Sonnenaufgang erinnert.

Negroni

Der klassische italienische Cocktail ist ein bitter-süßer Aperitif. Die Zubereitung ist einfach, man mischt Campari, Gin und roten Wermut zu gleichen Teilen und serviert den Drink auf Eis mit einer Orangenzeste.

Manhatten

Ein klassischer Drink, der perfekt zu festlichen Anlässen passt und dazu in nur ein paar Minuten gemixt ist. Für den Manhatten gibt man 5 cl Whisky, 2 cl roten Wermut und 2 Spritzer Angostura Bitter mit Eiswürfeln in einen Shaker und schüttelt 5 Sekunden. Danach durch ein Sieb in ein Glas geben und mit Cocktailkirsche garnieren und genießen.

Daiquiri

Der süß-saure Daiquiri lebt von der guten Balance der Zutaten. Dabei tritt der Rumgeschmack in den Vordergrund und wird durch die beiden anderen Zutaten nicht überdeckt, sondern unterstützt. Für den Daiquiri 6 cl weißen Rum mit 3 cl frisch gepressten Limettensaft und 1,5 cl Rohrzuckersirup zusammen mit Eiswürfeln in einen Shaker geben und 12 Sekunden lang schütteln. Durch ein Sieb in ein vorgekühltes Glas gießen und genießen.

Fazit

Die Grundzutaten von einem Cocktail sind in der Regel vegan. In seltenen Fällen gehört Sahne in einen Cocktail, die kann aber wunderbar durch Kokossahne ersetzt werden, das leichte Kokosaroma harmoniert sehr gut in dem süßen Getränk. Vorsicht ist bei fertigen Säften, Sekt, Wein und Sirup geboten, teilweise werden die Produkte mit tierischer Gelatine geklärt. Zwar findet sich keine Gelatine mehr im Endprodukt, wer aber Wert darauf legt, dass auch beim Herstellungsprozess keine tierischen Produkte verwendet werden, muss ganz genau hinschauen. Hochprozentiger Alkohol ist in der Regel vegan. Im Zweifelsfall hilft es das Produktetikett genau zu studieren oder notfalls bei Hersteller direkt nachzufragen.