ᐅ Vegane Aioli: Köstlich zu Kartoffel, Gemüse & Co. [2022]

Die klassische Aioli ist eine kalte Creme, die ursprünglich aus dem Bereich des Mittelmeers stammt. Hauptbestandteile sind Salz, Olivenöl und Knoblauch. Ursprünglich wurde zu diesen Bestandteilen Mayonnaise, Milch, Eigelb oder ähnliche tierische Zutaten hinzugegeben. Diese sorgten für die besondere Cremigkeit der Aioli. Dass es auch anders geht, zeigt die pflanzliche Aioli. Sie besteht ausschließlich aus nicht-tierischen Zutaten, muss sich aber in Sachen Geschmack und Konsistenz nicht hinter dem „Original“ verstecken.

  • Vegane Aioli schnell und einfach zubereiten
  • besonders cremig mit dem typisch leckeren Geschmack
  • ausschließlich pflanzliche Zutaten

Was ist vegane Aioli?

Vegane Aioli ist ein sehr schmackhafter Knoblauch-Dip, der auch einfach nur zu Brot schmeckt. Überdies ist er beim Grillen oder generell mediterranen Speisen sehr beliebt. Ähnlich wie bei der klassischen Aioli besteht die vegane Variante primär aus Knoblauch, Öl und Gewürzen. Anstatt Eigelb oder Milch werden Soja-, Mandel- oder Hafermilch verwendet. Zudem kann auch eine Variante mit Cashew-Nüssen sehr lecker sein. Am Ende schmeckt die vegane genauso wie jene mit tierischen Zutaten.

Ist vegane Aioli gesund?

Grundsätzlich gilt die vegane Ernährung als sehr gesund, dennoch gilt dies noch lange nicht für jede vegane Speise. Eine rein pflanzliche Aioli enthält neben sehr viel Knoblauch auch sehr viel Öl. Knoblauch wird gemeinhin nachgesagt, einen sehr positiven Einfluss auf Blutgefäße, Herz und Kreislauf zu haben. Dennoch enthält die pflanzliche Aioli aufgrund des hohen Anteils an Öl sehr viel Fett. Die hohe Menge an Fett und die damit einhergehenden Kalorien sorgen dafür, dass Sie den beliebten Knoblauch-Dip nur in Maßen genießen sollten.

Vegane Aioli kaufen – wo geht das?

Die rein pflanzliche Aioli wird in zahlreichen Supermärkten und Geschäften angeboten. Bei DM ist zum Beispiel die dmBio Vegane Aioli in Bio-Qualität für 2,25 Euro, bei REWE die Vegane Aioli 250 g von Popp sowie die Mayo Vegan von Heinz in vielen weiteren Supermärkten für etwa 1,50 Euro zu haben.

Sehr beliebt ist auch die Vegane Mayo von Alnatura, die es in vielen Reformhäusern und Biomärkten zu kaufen gibt. Der Preis liegt bei etwa 1,80 Euro für 200 ml. Wie Sie sehen, stehen viele Möglichkeiten zur Auswahl, eine pflanzliche Aioli zu kaufen. Besonders empfehlenswert sind natürlich Bio-Produkte, da die verwendeten Zutaten bei diesen in der Regel hochwertiger sind.

Vegane Aioli selber machen – wie schwer ist das?

Ganz gleich für welches Rezept Sie sich entscheiden, die Zubereitung für 150 bis 250 ml Aioli dauert selten länger als 10 bis 20 Minuten. Darüber hinaus ist die Zubereitung auch nicht sonderlich anspruchsvoll, sodass selbst Anfänger keine große Mühe haben werden. Der Kauf einer fertigen Aioli ist also wirklich nur bei großem Zeitdruck sinnvoll, oder wenn man schlicht keine Lust hat, den Knoblauch-Dip selbst zuzubereiten.

Kurzum: Zu Bereitung einer rein pflanzlichen Aioli ist nicht wirklich schwer. Das werden Sie aber auch anhand des folgenden Grundrezepts sehen.

Vegane Aioli Rezept

Die Zubereitung der veganen Aioli benötigt gar nicht viel Aufwand. Nutzen Sie die vorgegebenen Zutaten und bereiten Sie die Aioli nach den Vorgaben zu. Am Ende erhalten Sie 150 ml leckere pflanzliche Aioli.

Für die Zubereitung benötigen Sie:

  • 200 ml Rapsöl
  • 100 ml Sojamilch (Raumtemperatur)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Salz
  • Cayennepfeffer
  • Spritzer Zitronensaft

So wird es gemacht:

  1. Die Sojamilch in einen ausreichend großen Mixbecher geben.
  2. Knoblauchzehen und Salz hinzufügen.
  3. Gründlich pürieren.
  4. Weiter pürieren und währenddessen das Rapsöl in einem sehr dünnen Strahl hinzugeben.
  5. Pürieren erst beenden, wenn eine Creme entstanden ist.
  6. Cayennepfeffer und Zitronensaft nach Belieben hinzugeben.
  7. Fertig.

Vegane Aioli ohne Soja

Soll die Aioli ohne Soja-Produkte zubereitet werden, dann können Sie alternativ auch vegane Mayonnaise und veganen Joghurt, wie zum Beispiel Skyr verwenden. Die beiden Zutaten werden wie gehabt mit Zitrone und püriertem Knoblauch vermischt – und schon ist die Aioli fertig.

Vegane Aioli mit Hafermilch

Eine pflanzliche Aioli könnte theoretisch auch mit Hafermilch zubereitet werden, nur ist dies nicht zu empfehlen. Wenn, dann ist eine der anderen Varianten empfehlenswerter. Im Gegensatz zu Sojamilch, in der Soja-Lecithin enthalten ist, befindet sich in der Hafermilch kein Emulgator. Dadurch kann beim Pürieren am Ende keine oder nur sehr schwer eine cremige Konsistenz entstehen.

Vegane Aioli Mandelmilch

Anstatt der Sojamilch kann auch Mandelmilch verwendet werden, jedoch sollte es sich möglichst um sämige Mandelmilch handeln. Besonders gut geeignet ist Dinkel-Mandelmilch. Dafür einfach die im Grundrezept angegebenen 100 ml Sojamilch gegen 100 ml (Dinkel-)Mandelmilch ersetzen.

Vegane Aioli Cashew

Eine weitere interessante Alternative ist eine Aioli mit ungesalzenen Cashew-Nüssen. Diese einfach über Nacht in Wasser einweichen lassen. Am nächsten Tag dann mit etwas Wasser, Zitronensaft, Olivenöl und Knoblauchzehen nach Belieben in einen Mixbecher geben und pürieren. Am Ende erhalten Sie eine schmackhafte Aioli, für deren Zubereitung Sie nur 5 Minuten benötigen. Tipp: Am besten schmeckt sie gut gekühlt und wenn sie ordentlich durchgezogen ist.

Vegane Aioli Thermomix – ist das möglich?

Die Zubereitung mit einem Thermomix ist ebenfalls möglich. Dies macht die Zubereitung noch einfacher, da im Thermomix-Rezept wirklich alles ganz genau beschrieben wird.

Für die Zubereitung benötigen Sie:

  • 250 ml Rapsöl
  • 100 ml Sojamilch
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kukuma
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Räuchersalz
  • Prise Pfeffer

So wird es gemacht:

  1. Knoblauchzehen in den Mixtopf geben. Stufe 8 für 3 Sekunden aktivieren und Knoblauch zerkleinern.
  2. Spatel verwenden, um alles nach unten zu schieben.
  3. Die restlichen Zutaten hinzugeben und alles auf Stufe 5 für 10 Sekunden vermischen.
  4. Stufe 4 ohne Zeiteinstellungen aktivieren und Öl ganz langsam durch die Deckelöffnung hinzugeben. Den Messbecher nicht abnehmen.
  5. Wenn das gesamte Öl hereingelaufen ist, Stufe 10 für 1 Minute aktivieren.
  6. Fertig.