ᐅ Vegane Fischstäbchen: Einkauftipps & Rezept [2022]

Fischstäbchen in Verbindung mit Spinat und Kartoffeln ist ein einfaches Gericht, dass so manche Kindheitserinnerungen weckt. Warum sollte man als Veganer auf knusprigen Fischstäbchengenuss verzichten? Normalerweise sind Fischstäbchen natürlich aus Fisch hergestellt, man kann aber auch ganz einfach tierleidfreie Fischstäbchen auf pflanzlicher Basis selbst herstellen oder fertig im Supermarkt kaufen.

Was sind vegane Fischstäbchen?

Die vegane Alternative zum Fischstäbchen besteht aus rein pflanzlichen Zutaten. Für vegane Fischstäbchen muss kein Fisch im Meer gefangen werden und so sind die pflanzlichen Knusperstäbchen in Geschmack und Konsistenz zwar dem Original nachempfunden, haben ansonsten aber wenig damit gemein.

Woraus bestehen vegane Fischstäbchen?

Der typische Fischgeschmack wird bei veganen Fischalternativen mithilfe von Meeresalgen Nachempfunden. Der vegane Fisch besteht aus Tofu, Gemüse und aus modifiziertem Weizenprotein. Die Panade ist wie beim Original aus Paniermehl.

Sind vegane Fischstäbchen gesund?

 Lange Zeit hat man empfohlen, ein bis zweimal pro Woche fetten Seefisch zu essen. Mittlerweile weiß man, dass man die gesunden Omega-3-Fettsäuren auch durch pflanzliche Nahrung, wie Leinöl aufnehmen kann. Zusätzlich sind Meeresfische mitunter recht stark mit Schwermetallen belastet, sodass der Verzehr von Meeresfischen weder für uns selbst noch für den Planeten gesund ist. Vegane Alternativen sind rein pflanzlich und enthalten viel Protein, sie sind damit durchaus im Rahmen einer gesunden Ernährung zu empfehlen.

Vegane Fischstäbchen selber machen – ein Rezept

Fischstäbchen auf Tofu Basis lassen sich mit wenigen Zutaten leicht selbst herstellen. Dazu benötigen Sie folgende Zutaten: 400 Gramm Tofu Natur in Fischstäbchengröße geschnitten

Für die Marinade: ein Blatt Nori-Alge, 5 Esslöffel Sojasoße, 3 Esslöffel Zitronensaft 200ml heißes Wasser Verrühren Sie zunächst die Zutaten für die Marinade und lassen Sie die Tofustücke mindestens zwei Stunden, besser über Nacht darin ziehen.

Zum Panieren benötigen Sie insgesamt drei Schälchen. Das erste Schälchen wird mit einem Gemisch aus 50 Gramm Weizenmehl, 2 Esslöffeln Hefeflocken, einer Prise Salz und Pfeffer gefüllt. Das zweite Schälchen mit Pflanzenmilch und das dritte mit Paniermehl.

Die marinierten Tofustücke werden jetzt paniert. Im ersten Schritt werden Sie in die Mehlmischung getaucht, dann in die Pflanzenmilch und schließlich in das Paniermehl. Einige Esslöffel Margarine in einer Pfanne erhitzen und die fertig panierten Fischstäbchen in der Pfanne goldgelb anbraten.

Marken mit veganen Fischstäbchen – welche sind die besten?

Iglo: Die veganen Fischstäbchen von Iglo können überzeugen, im direkten Vergleich mit anderen Marken, schneidet die vegane Fischalternative von Iglo nur mittelmäßig ab und fällt durch einen milderen Geschmack und eine weniger knusprige Konsistenz auf.

Vantastic: Die Fischstäbchen von Vatastic warten mit einem deutlicheren Fischgeschmack auf, als die anderen veganen Alternativen. Das muss man natürlich mögen, ansonsten sind die Fischstäbchen außen schön kross und innen zart.

Vivera: Die Fischstäbchen von Vivera schmecken fast wie echte Fischstäbchen, sind knusprig und haben eine feine faserige Konsistenz, genauso wie man Sie sich wünscht. Zusätzlich sind sie noch mit etwas Vitamin B angereichert  Wo kann man vegane Fischstäbchen kaufen 

Rewe Fischstäbchen von Vivera 2,99 € pro 210 Gramm, Iglo 3,29 € pro 336 Gramm, Veggie Stäbchen 3,99 € pro 375 Gramm, Vantastic Fish Fingers 3,79 € pro 450 Gramm

Aldi  Fischstäbchen – Eigenmarke 1,99 € pro 190 Gramm

Lidl  Fischstäbchen – Eigenmarke 1,99 € pro 190 Gramm

Edeka Fischstäbchen von Vivera 2,99 € pro 210 Gramm, Veggie Stäbchen

Penny  Fischstäbchen – Eigenmarke 1,99 € pro 190 Gramm

Fazit

Wer vegan lebt, muss nicht auf knusprige Fischstäbchen verzichten. Die pflanzliche n Alternativen sind ebenso knusprig und lecker. Man kann das Fingerfood sogar selbst ohne viel Aufwand aus Tofu selbst herstellen. Die gekauften Fischstäbchen kommen dem Original in Sachen Konsistenz näher. Ganz egal für welche Variante sie sich entscheiden, Fischgenuss geht auch ganz ohne Fisch!